Kinesiologie – Geschichte und Techniken

Kinesiologie ist eine Kombination aus altem östlichen Denken und Wissen (5-Elemente -Lehre und Energiekanäle und Akupunkturpunkte) und westlichen neuesten Forschungen und Ergebnissen, wie z.B. Gehirn- und Verhaltensforschungen. Sie versteht sich als eine holistische, lösungsorientierte Heilmethode mit dem Ziel neue, therapeutische und präventive Lösungen vorzuschlagen.

Übersetzt ist es die „Lehre der Bewegung“. Ihren Ursprung findet sie in den 1960er Jahren in den USA mit den Entdeckungen des Chiropraktikers Dr George GOODHEART.

Hier finden Sie Informationen über die Geschichte der Kinesiologie und verschiedene Techniken bis zu ihrem heutigen Stand, der sich ständig weiterentwickelt.

TOUCH FOR HEALTH

In den 1960er Jahren in den USA bemerkte der Chiropraktiker Dr George GOODHEART während seiner Behandlungen, dass durch Massieren verschiedener Muskeln und spezifischer Akupunkturpunkte sich nicht nur die Schmerzen deutlich verringerten und sich die Muskelspannung löste, sondern auch, dass sich der Muskeltonus deutlich verstärkte. Die Muskelspannung schien also eine Rückmeldung über den funktionellen Zustand des Körpers zu liefern. GOODHEART entwickelte daraufhin ein System von diagnostischen und therapeutischen Techniken gestützt auf Elemente der Osteopathie, speziell die neurovaskulären und neurolymphatischen Reflexpunkte, und Techniken aus der Meridianlehre. Es entstand die APPLIED KINESIOLOGY. Zusammen mit seinem Weggefährten, Dr John THIE, gründeten sie die TOUCH FOR HEALTH Fondation mit der Intention, die Vorzüge dieser Technik auch Laien zugänglich zu machen. Sie veröffentlichten ein Buch „TOUCH FOR HEALTH“ , die Basis der Gesundheitsfürsorge und Wiederherstellung natürlicher Energie, in dem die Interrelation zwischen allen Körpersystemen herauskristallisiert wird.

THREE IN ONE CONCEPTS®

Three in One Concepts® ist eine Entwicklung der Amerikaner Gordon Stokes, Daniel Whiteside und Candace Callaway. Ursprünglich wurde diese Methode dafür entwickelt, Kindern zu helfen, die als Langsamlerner, Dyslektiker, Legastheniker, hyperaktiv, oder als ‚behindert‘ abgestempelt wurden. Doch es stellte sich schnell heraus, dass sie uns Menschen effektiv und erfolgreich darin unterstützen kann, Lernblockaden JEDER Art in JEDEM Lebensbereich – der großen Schule des Lebens – zu lösen.

  • One Brain®

In den 80er Jahren wird der Zusammenhang zwischen Emotionen und physischen Beschwerden immer mehr beachtet. Die Verhaltensgenetiker Gordon STOKES, Daniel WHITESIDE, und Candace CALLAWAY erstellen ein „Verhaltensbarometer“, das uns hilft, Worte zu finden für das, was wir fühlen und wollen. Stressauslösende Emotionen werden behutsam ins Bewusstsein gerufen und abgelöst. Sie entwickeln die kinesiologisch orientierte Methode One Brain®, die sich mit Blockaden beschäftigt, die körperliche bzw. psychische Probleme verursachen. Es wird das Seelenleben des Menschen beobachtet. Ziel ist es, Harmonie zwischen Körper, Geist und Seele zu schaffen, wobei der Fokus beim Aufarbeiten und Ablösen auf negativen, emotional prägenden Stress liegt, der von vergangenen Situationen verursacht wurde und die Entscheidungsmöglichkeiten auch jetzt in der Gegenwart noch einschränkt. Alte, automatisierte Verhaltensmuster werden durch neue, bewusste Verhaltensweisen ersetzt.

  • Struktur/Funktion– Verhaltensgenetik

Die Gründer der Three in One Concepts® haben das aus der Personologie stammende Struktur/Funktionskonzept zu einem Kernstück ihrer Kinesiologie gemacht. Es basiert darauf, dass unsere natürlichen Bedürfnisse und Fähigkeiten uns prägen und sich in der Struktur von Gesichtszügen, Schädel, Haut und Körper spiegen. So zeigen die Unterschiede in den körperlichen Zellproportionen völlig wertfrei unsere Unterschiede im menschlichen Verhalten und Fühlen. Unsere DNA bestimmt unsere instinktive Antwort auf die Ereignisse des Lebens. Je mehr wir auf unsere instinktive Antwort hören und unsere Einzigartigkeit ausleben, die sich in unserer Physiognomie wiederspiegelt, umso leichter erreichen wir Ziele und umso besser gelingt uns unser Leben.

BLUE PRINT 1 und 2

Andrew VERITY, Heilpraktiker, Kinesiologe und NLP Practitioner und Three in One Facilitator hat neben dem „Universellen Gesundheitsmodel“ ein Trainingsprogramm aufgestellt, das jedem eine Weiterentwicklung seiner angeborenen genetischen Ressourcen gestattet und Zugang zu seinen körperlichen, seelischen und geistigen Potentialen schafft.

Familäre, nationale und universelle negative Erfahrungen prägen sich ebenfalls in unser Zellgedächnis ein und gehören zu unserem genetischen Erbe. Dies kann einer der Gründe sein, warum wir unsere Verhaltensmuster wiederholen, obwohl wir uns bewusst sind, dass sie einen negativen Effekt auf uns haben. Sie lösen Krankheiten, Blockaden, Spannungen und emotionales Unwohlsein aus.

Wir können jedoch bewusste und unbewusste Blockarden klären, uns von negativen Suggestion lösen und die Fähigkeiten und Ressourcen aus diesem genetischen System als Kraftquelle benutzen, um die ursprüngliche Energie wieder freisetzen. Andrew Verity arbeitete die 9 Gehirnfunktionen aus, integrierte die Raum/Zeit-Dimension, kristallisierte Angst- Gewohnheits- und Glaubensmuster und unser Negatives Selbst, einen psychologischen Verteidigungsmechanismus heraus, der uns durch oft undefinierbare Ängste und Verhaltensweisen daran hindert, unsere Einzigartigkeit zu leben. Neben Struktur/Funktion und Fingermodi kommt nun die Chirologie hinzu, die Wissenschaft über die Bedeutung der Formen und Linien der Hände.

  • ZEITZUGEORDNETES MUSKELTESTEN – Lebensreferenz

Das einzigartige an der Kinesiologie ist die Möglichkeit, mit Hilfe des Muskeltests die emotionalen, mentalen und physischen Muster, die unsere Gesundheit negativ beeinflussen, in ihrem „Ur“-Entstehungsmoment zu entdecken und auflösen zu können. Und für die Zukunft neue Ressourcen zu speichern, bewusst neue, positive Verhaltensschemata aufzubauen und die Gross- und Einzigartigkeit unseres eigenen genetischen Bauplans zu erleben.